Dienstag, September 19, 2017

Schlittschuhtag 2015

Im Deutschunterricht verfasste die Klasse 6b viele schöne Berichte über den diesjährigen Schlittschuhtag. Einige von ihnen können Sie hier nachlesen:

 

 

 


Schlittschuhlaufen der Klasse 6b

Am 22.01.2015 sind wir ins Horst-Dohm-Eisstadion gefahren.
Um 8.45 Uhr habe wir uns auf dem Schulhof getroffen. Kurze Zeit später ging es los. Wir sind mit der 5a zusammen ca. eine Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Als wir da waren, ging unsere Klassenlehrerin Frau Kowatzek zur Kasse und bezahlte den Eintritt für unsere Klasse. In dieser Zeit mussten wir draußen warten und waren alle voller Vorfreude.
Als Frau Kowatzek bezahlt hatte, sind wir dann die Treppen hinunter gegangen. Dort waren Bänke und der Schlittschuhverleih. Die meisten Kinder aus unserer Klasse sind dann mit Frau Kowatzek zum Schlittschuhverleih gegangen und haben ihrer Größe entsprechend die Schlittschuhe bekommen.
Gleich danach haben wir die Schlittschuhe angezogen und sind raus auf die Eisbahn gegangen. Dort fuhren schon die Klasse 6a und die Klasse 5b.
Die ersten Schritte waren sehr wackelig und glatt.
Doch nach 2-3 Runden konnten fast alle Schlittschuh laufen. Nach einer halben Stunde wurde der Innenring auch geöffnet und alle konnten im Innen- und Außenring fahren.
Wir fuhren viele Wettrennen, haben fangen gespielt sind öfter hingefallen und hatten sehr viel Spaß.
Nach einiger Zeit haben wir Hunger bekommen und sind zum Imbiss gelaufen. Hier haben wir uns Pommes, manche eine Cola oder etwas Süßes gekauft. Anschließend sind wir noch einige Zeit weiter Schlittschuh gelaufen.
Leider verging die Zeit zu schnell und wir sind schon gegen 12.30 Uhr nach Hause gefahren.
Als wir an der Schule waren, waren alle sehr geschafft. Der Wandertag hat sehr viel Spaß gemacht. Alle würden den Wandertag sehr gerne Wiederholen.
Das Horst-Dohm-Eisstadion ist eine Empfehlung für jung und alt.

Von Selina und Giulia aus der Klasse 6b
Schlittschuh- Wandertag der Klasse 6b
Am 22.1.15 haben wir uns um 8.45 Uhr auf dem Schulhof getroffen.Wir waren im Horst-Dohm-Eisstadion am Hohenzollerndamm, das liegt in Wilmersdorf. Die 5a und die 6a waren auch da. Wir sind mit vielen Verkehrsmitteln gefahren, z.B. mit dem Bus,U-Bahn und der S-Bahn.
Als wir da waren, mussten wir warten, bis Frau Kowatzek bezahlt hat. Dann durften wir rein gehen. Als wir drin waren, durften wir unsere Schlittschuhe für zwei Stunden ausleihen. Als wir sie dann anhatten, durften wir aufs Eis gehen.
Es gab einen 400 Meter Ring und einen Innenkreis. Man musste sich erst mal dran gewöhnen, wider auf dem Eis zu stehen!Trotzdem war es toll. Ich durfte bei anderen ein paar Pommes mitessen, das fand ich echt nett. Dann durften wir zwei Stunden fahren.
Selina, Sarah, Fiona, Steven, Melissa, Giselle und ich haben auch auf dem Eis Fangen gespielt. Es war ganz schön witzig!Dann sind manche noch eine Runde gefahren. Ich wollte auch, aber ich konnte nicht mithalten.
Um 12.00 Uhr mussten wir runter vom Eis. Das fand ich sehr, sehr traurig! Und trotzdem war ich irgendwie froh, denn meine Beine taten irgendwie weh. Wir mussten um 12.11 Uhr unsere Schlittschuhe abgeben. Dann mussten wir zur S-Bahn dann sind wir ca. zwei mal umgestiegen und zum Bus gelaufen.
An der Bushaltestelle und im Bus haben wir viele Kinder getroffen, die mal an dieser Schule waren.
Als wir wieder an der Schule waren, haben wir uns verabschiedet und dann durften wir nach hause gehen.
Ich fand den Schlittschuh -Wandertag wie immer richtig toll.
Text von Yvonne

Schlittschuhlaufen im Horst-Dohm-Eisstadion am 22.01.2015

Wir trafen uns am 22.01 um 8:45 vor der Schule und sind dann mit Bus und Bahn ins Horst-Dohm-Eisstadion in Wilmersdorf gefahren. Es hat ziemlich lange gedauert, dort hin zu fahren.
Als wir da waren, hat es ein bisschen gedauert, bis wir rein durften und uns die Schlittschuhe nehmen durften. Dann ging es endlich aufs Eis, wir durften 2 Stunden fahren.
Am Anfang war es für alle ein bisschen schwierig, wir haben uns aber schnell daran gewöhnt. Ein paar Leute konnten anfangs schon ein bisschen Schlittschuhlaufen, aber auch nicht alle.
Manche haben Wettrennen gegen Frau Kowatzek gemacht, aber nie gewonnen, andere haben auf dem Eis fangen gespielt, einige haben aber auch nur Eiskunstlaufen geübt. Aber die meisten Leute standen die ganze Zeit nur an der Pommes-Bude.
Ganz am Ende sind ein paar von uns noch schnell zwei Runden gefahren, aber auch nicht ganz alle, dann mussten wir leider wieder gehen.
Es hat wieder 1 Stunde gedauert zurück zu fahren.
Text:Sarah Rösener

Client Section